Incubus und Succubus

Der Glauben an das Wirken von Teufel und Dämonen brachte auch die Möglichkeit hervor, dass der Teufel die Fähigkeit hätte, sich in männlicher oder weiblicher Form zu manifestieren.
Die Dämonologen stellten so Erkennungs- und Unterscheidungsmerkmale auf. Als Incubus wurden diejenigen „Buhlteufel“ bezeichnet, die als Mann den Geschlechtsverkehr mit menschlichen Frauen aufnahmen. Succubus, der weibliche Dämon, der mit Männern verkehrte. Den Sexualkontakt mit Dämonen hatte Thomas von Aquin ausdrücklich in Betracht gezogen.
Während der gesamten Epoche der Hexenverfolgung und noch weiter darüber hinaus, behielt die Kirche diese Lehre bei.

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: