Kirchhof zu Oldenburg – Gertrudenkapelle

Dort steht eine alte Linde, die dadurch entstanden sein soll, dass ein Mädchen einen Zweig verkehrt herum in den Boden steckte und sagte, „So wahr dieser Zweig ausschlagen und zu einem mächtigen Baume erwachsen wird, so wahr bin ich unschuldig“. Sie wurde hingerichtet.
Der Zweig wuchs und gedieh. Dort wo die Äste zum Laubkrone wachsen, sehen die Äste wie Wurzeln aus und streben seitwärts und nach unten statt nach oben.

Auf dem Kirchhof sind eine Äbtissin und drei Nonnen in einem Grab begraben. Immer zu Mitternacht erstehen diese Toten, wandern nach der alten Gertrudenkapelle und wieder zurück in ihr Grab.

Bilder: N.R.

3 Kommentare zu „Kirchhof zu Oldenburg – Gertrudenkapelle

Gib deinen ab

Trau dich! Lass paar Worte da... Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: